08 Mrz

Open Source DTP Scribus nun auch für Windows

Manchmal ist es wirklich seltsam. Da geben Privatleute und kleine Firmen Hunderte Euro aus um ihre Anzeigengestaltung oder den nächsten Werbezettel selber machen zu können. Das Open Source Programm "Scribus" hat sich mittlerweile zu einer echten Alternative auch unter Windows gemausert.

Bislang gab es Open Source nur die Seitenbeschreibungssprache TEX und einige Editoren, die aber eher Hardcore sind. Dabei wird "Scribus" auch gehobenen Ansprüchen gerecht. Auf den ersten Blick erschlagen einen die Möglichkeiten. Gerade der Textsatz kann in allen Details festgelegt werden und steht selbst "In Design" in Nichts nach. Trotzdem ist "Scribus" mit allen Features sehr übersichtlich und die Bedienung bleibt einheitlich. Profis fühlen sich manchmal an "Quark Express" erinnert, aber auch Anfänger werden nach 20-30 Minuten zurrecht kommen.


Hier einige der vielen Features von Scribus.

  • Druckvorstufenüberprüfung
  • Silbentrennung
  • Layoutebenen
  • komplexe PDF-Ausgabe mit Formularen und interaktiven Schaltflächen
  • Scriptprogrammierung über Phyton
  • CYMK Farben
  • komplexe Absatzstile und Musterseiten

Ich habe für die Arbeit und die c-base bereits mehrfach Druckvorlagen gestaltet und war von der Stabilität der Engine und der Qualität der Ergebnisses überrascht. In Kombination mit "Inkscape" hat man fast so etwas wie eine Layout Suite.

Die Homepage von "Scribus" findet ihr unter: www.scribus.net
Schribus für Windows ist nur ca 16 MB groß und bringt eine deutsche Silbentrennung und Oberfläche mit:
www.sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=125235

Ghostscript wird empfohlen, ist jedoch für den Betrieb nicht notwendig. Die Meldung zum Start kann man in den Einstellungen ausschalten.