26 Jun

Splatter at it`s best – Meine 5 Trash-Favoriten

*Letzte Woche hatte ich das zweifelhafte Vergnügen den Thriller „Last house on the left“ im Original zu sehen. Überdenkt man den gewalttätigen aber durchaus gut gemachten Film, bleibt ein fader Nachgeschmack. Ich mag die Moral der Geschichte ganz und gar nicht.

Der Film war Anlass für die folgende Liste. In meiner Studienzeit haben wir blutstrotzende Splatter- und Trashfilme förmlich verschlungen. Aber diese Filmchen nehmen sich im Gegensatz zu Rambo und Konsorten nicht ernst. Gewalt ist so überzogen und unrealistisch dargestellt und so eindeutig spekulativ, dass sie dem Zuschauer ein Lachen abnötigen. Hier die Top 5 der trashigsten Filme, die ich kenne.


*Bad Taste

imdb: www.imdb.com/title/tt0092610/

Bad Taste ist das Erstlingswerk des „Herr der Ringe“-Regisseurs Peter Jackson. Bereits in der ersten Szene verfolgt eine Art Zombie in einem hellblauen Hemd einen Man mit einer Axt. Ein interstellares Feinkostunternehmen hat die Erde (oder besser deren Bewohner) als neue Delikatesse entdeckt. Die Außerirdischen essen allerdings auch gerne ihre eigene Kotze. Im Verlauf des Films verlieren hunderte Zombies in hellblauen Hemden und ein einsames, neuseeländisches Schaf ihr Leben.


*Acción Mutante

imdb: www.imdb.com/title/tt0106215/

Die behinderten und hässlichen terrorisieren die schönen und reichen. Leider sind die Mitglieder der „Acción Mutante“ auch ein bisschen zurückgeblieben. Daher bringen sie die Fernsehmoderatoren und Models immer um, bevor sie Lösegeld verlangen können. Ein herrlich anarchistisches Trashmovie des Spaniers (Alex de la Iglesia), das durch vor allem durch die surrealen Szenen und die liebevolle Ausstattung fasziniert.


*Meet the Feebles

imdb: www.imdb.com/title/tt0097858/

Eigentlich erinnert „Meet the Feebles“ an die „Muppet Show“. Wäre da nicht die Küchenschabe, die SM-Sex mit einer gepearceten Milchkuh im Keller dreht, der promiskuitive Hase, der sich an einer Katzte einen Tripper holt und der drogenabhängie Messerwerfer mit Nam-Syndrom. Es kommt wie es kommen muss. Das komplette Publikum wird von einem liebeskranken Nielpferd mit einem MG niedergemacht. Auch dieses Puppentheater ist von Peter Jackson.


*Machine Girl (Kataude mashin gâru)

imdb: www.imdb.com/title/tt1050160/

Ein Japanisches Schulmädchen im Matrosenanzug massakriert Gangster, Ninjas, Kung Fu Meister, Schülergangs und eigentlich auch alle Anderen im Film. Dabei ist sie ganz auf einen Maschinengewehr-Armersatz und tonneweise Kunstblut angewiesen. Die Bösen werden auf absurdeste Art geköpft, zersägt, gepfählt und halbiert. Das sieht meist so übertrieben aus, dass der Film an Anime wie „Fist of the North Star“ erinnert.


*

Street Trash

imdb: www.imdb.com/title/tt0094057/

Street Trash beginnt harmlos und fast sozialkritisch. Ein Spirituosenhändler verkauft für einen Dollar ein alkoholisches Getränk an die örtlichen Penner und Schrottplatzarbeiter. Das Gesöff hat jedoch Nebenwirkungen. Da diese Story selbst für einen Trash-Film zu banal ist, hat man noch eine Romanze eingebaut. Wirklich spannend für den Zuschauer ist jedoch die Frage, in welche Farbe sich das nächste Opfer auflöst und ob es zerfließt oder explodiert.

Weitere Filme: Braindead (Peter Jackson), Grindhouse – Planet Terror (Robert Rodriguez)

Warnung: Diese Filme sind für Kinder und Jugendliche nicht geeignet. Ungeeignet sind sie natürlich auch für Menschen, die anspruchslose Filme ohne Sinn und Verstand verabscheuen. Alle Anderen werden viel Spass an den absurden Sex- und Gewaltfilmchen haben. Filme wie „Man bytes Dog“ und „Tetsuo“ sind extra nicht auf der Liste. Sie sind Kunst. Meine Favoriten sind einfach nur Trash.