13 Jul

Günstig und kostentransparent Surfen mit dem Handy

*Als Medienreferent beim Deutschen
Kinderhilfswerk habe ich ich mich Jahrelang für mehr Informationen
bezogen auf die Kosten und mögliche Fallen bezogen auf die
Handynutzung eingesetzt. Viele (auch Erwachsene) stolpern bei der
Handynutzung über Tarife, die nach Ablauf der Inklusivminuten bzw.
des Downloadvolumens so richtig teuer werden.

Auch wenn die reinen Mobilfunkkosten
selbst bei Netzübergreifenden Gesprächen mittlerweile überschaubar
sind, benutze ich wenn möglich meinen Festanschluss. Mit einer 15,-
€ Prepaid-Karte für mein T-Mobile Extra Handy komme ich ohne
Probleme zwei bis drei Monate aus.

Mein gutes Einfachhandy hatte nach drei
Jahren endlich ausgedient. Zur Wahl stand ein Samsung Galaxy S
I9000
oder ein anderes Android Handy. Ohne Mobiles Internet
machen solche Handys jedoch nicht viel Sinn. Also habe ich mich mal
auf die Suche nach der günstigsten Lösung gemacht.

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

*

Die Datentarife von T-Mobile haben kann
man getrost als frech bezeichnen. Vor allem sind sie aber
unübersichtlich. Bei „Web and Walk“ für immerhin 24,95- €
sind 300 MB und ein (SurfStick) drin. Wenn die 300 MB überschritten
sind, kostet jedes MB 49 Cent. Der Download z.B. einer Office
10-Testversion schlägt dann mit über 320,- € zu buche. Ich möchte
nicht wissen, wie viele Familien dadurch bereits ruiniert haben.

Zum Glück bietet T-Mobile seinen
„Extra“ Kunden nur einen Tagestarif zu 5,- €, bzw. einen Tarif
mit Minutentakt zu 9 Cent die Minute an. Leider wir dabei die
Verbindung von theoretischen 7,2 Megabyte auf 340 Kbit begrenzt.

Nur noch bei O2 stößt man auf ähnlich
schlechte Konditionen. Auch die meisten Billigprovider (z.B. fonic,
congstar, simyo) haben auch Datentarife. Allerdings drosseln sie nach
einem bestimmten Downloadvolumen auf ISDN-Geschwindigkeit. Fonic
schaltet zum Beispiel schon nach 200 MB runter.

Meine Favoriten

Am günstigsten erschien mir das
Angebot von Blau.de mit sehr günstigen Sprachtarifen und einer
Datenflatrate für 19,80 pro Monat. Zwar wird hier nach 5 Gigabyte
gedrosselt. Für ein Handy ist das aber ausreichend. Finger weg von
den 1 GB und 100 Megabyte Datenoptionen von Blau.de. Dort kostet jedes
überzählige MB 29 Cent.

Aber halt! Es gibt ja noch Provider mit
günstigen Grundgebühren. Das könnte sich lohnen. Ein echtes
Schnäppchen habe ich bei dem E-Plus Ableger Base gesehen. Für nur
15,- € gibt es dort einen Tarif mit 50 Freiminuten und einer
Datenflatrate. (Drosselung nach 256 MB) Legt man 10 Euro drauf, wird erst nach 5 GB gedrosselt.

Hier nochmal ein paar grundsätzliche
Tipps für das Surfen mit dem Handy:

  • Ohne expliziten Datenvertrag sollte
    man UMTS/GRPS und auch WAP nie nutzen. Sonnst wird es teuer.
  • Im Ausland gelten die Datenoptionen
    nicht. Es gibt zwar seit Juli ein Limit von 50,- €, ab dem der Provider warnen
    muss. Dieses Limit ist aber innerhalb weniger Minuten erreicht.
  • Datentarife sollten immer Drosseln
    und keinen Überverbrauch extra abrechnen.
  • Fast alle Prepaid-Tarife sind für
    Normaltelefonierer preiswerter als Vertragstarife inklusive Handy. 24
    Monats-Tarife mit Basispreis lohnen sich NIE. Je nach Tarif und
    Nutzung zahlt man am Ende über 1000,- € mehr.
  • Vorsicht bei den Daten-Flatrates mit Surfstick. Bei Tschibo gibt es z.B. einen günstigen 5-GB Datentarif mit anschließender Drosselung. Angeblich bekommt man nur eine getrennte SIM-Karte. Vor der Internetnutzung müsste man erst die SIM wechseln.

Die oben genannten Tarife sind keine
Kaufempfehlungen. Sei sollen nur zu eigenen Recherchen anregen. Es
ist durchaus möglich, dass es noch günstigere Konditionen gibt.